Judicaël Perroy bei Gitarren-Matinee

Werbung

Düsseldorf.In der Konzertreihe „Internationale Gitarren Matineen Düsseldorf“ tritt Judicaël Perroy am Sonntag, 2. Oktober, 11 Uhr, im Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7-9, auf. Der aus Paris stammende Judicaël Perroy ist einer der großen klassischen Gitarristen der heutigen Zeit. Er gewann im Alter von 19 Jahren den bedeutenden Wettbewerb „Con-cours René Bartoli“. Es folgten der 1. Preis beim internationalen Gitarrenwettbewerb „Bourg-Madame“ sowie ein 1. Preis des Conservatoire Paris. Der Durchbruch gelang Judicaël Perroy mit dem Gewinn des 1. Preises beim „Guitar Foundation of America International Competition“, der ihn auf eine Tournee durch Nordamerika und Kanada führte.

Seit 2004 ist er Professor an der Ecole Nationale de Musique d’Aulnay-sous-Bois und ein gefragter Lehrer für Meisterkurse an den Top-Universitäten und Konservatorien. Seine CDs sind mehrfach ausgezeichnet und bei den französischen Labels Quantum und Bayard Musique erschienen. In jüngster Zeit ist Perroy vor allem durch seine Bach-Einspielungen für das Label Naxos in Erscheinung getreten, die ihm in der Fachwelt allerhöchste Anerkennung einbrachten. Einige Kostproben dieser hervorragenden Interpretationen werden auch im Palais Wittgenstein geboten, denn es stehen gleich zwei Werke von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Neben klassischen Werken aus der Blütezeit der Gitarre im 19. Jahrhundert werden auch zauberhafte Klänge des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos zu hören sein.

Der ursprünglich für diesen Konzerttermin vorgesehene Künstler Pablo Márquez kann leider verletzungsbedingt nicht auftreten. Kurzfristig konnte Judicaël Perroy für das Konzert gewonnen werden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.