Jonges-Biwak auf dem Lohof

Werbung

Ratingen. Das traditionelle Biwak der Ratinger Jonges zählt alljährlich zu den gesellschaftlichen Höhepunkten in der Stadt. Leider musste es im vergangenen Jahr ausfallen. In diesem Jahr kann es stattfinden: am Samstag, 4. September, ab 18 Uhr auf Gut Lohof, Lohofweg 1.

Die Ratinger Jonges freuen sich nach einer langen Durststrecke auf ihre Gäste, ein lockeres Beisammensein, Unterhaltung durch Ratinger Musiker und viele Gespräche untereinander. „Wir werden das Bestmögliche tun, um alle vor dem Virus zu schützen“, sagt Jonges-Baas Edgar Dullni. „Wir sehen es aber auch als unsere Aufgabe an, den Jonges und allen Gästen eine freie Kommunikation untereinander zu ermöglichen.“

Deshalb werde strikt auf die Einhaltung der Regelungen gemäß der Corona-Schutzverordnung der Stadt Ratingen geachtet: Das Biwak-Gelände darf nur mit Negativnachweis (geimpft, getestet oder genesen) betreten werden. Vor Betreten muss ein Formular mit Nachverfolgungsdaten ausgefüllt werden. Das Formular kann ab 30. August von der Internetseite der Ratinger Jonges heruntergeladen und vorab zuhause ausgefüllt werden, was Zeit beim Einlass spart.

In der Reithalle ist auf allen Wegen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und auf einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu achten. An den Sitzbänken und Stehtischen kann die Maske dauerhaft abgenommen werden.

Turmfest der Ratinger Jonges (Archivfoto)