Johanniter: Vorstand dankt Ehrenamtlichen

Werbung

Lintorf/Kreis Mettmann. Laut einer Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse aus dem Jahr 2020 sind 17,11 Millionen Menschen ehrenamtlich engagiert. Der größte Anteil davon fällt auf Sportvereine, kirchliche Einrichtungen und Hilfsorganisationen. Allein mehr als 40.000 Ehrenamtliche sind in der Johanniter-Unfall-Hilfe aktiv. Im Kreisverband Mettmann sind es rund 300 Ehrenamtliche. Sie engagieren sich zum Beispiel im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst, im Hospizdienst, in der Seniorenbetreuung und in der Erste-Hilfe-Ausbildung. Damit zählt die Johanniter-Unfall-Hilfe zu den großen Hilfsorganisationen in Deutschland.

Im Kreisverband Mettmann, dessen Sitz an der Mühlenstraße in Lintorf ist, sind rund 300 Ehrenamtliche bei den Johannitern aktiv. Besonders im Sanitätsdienst und Bevölkerungsschutz ist die Unterstützung groß. Aufgrund der abgesagten Veranstaltungen finden zwar keine Sanitätsdienste statt, doch die Einsatzeinheiten im Bevölkerungsschutz halten sich stets bereit.

Horst Körner, ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Johanniter im Kreisverband Mettmann, berichtet: „Derzeit unterstützen wir die Kreisverwaltung vor allem bei anlassbezogenen Corona-Tests wie in der fleischverarbeitenden Industrie, in Kindergärten und in Schulen. Auch deshalb ist das Ehrenamt eine relevante Stütze in unserer Gesellschaft.”

Der Tag des Ehrenamts ist für die Johanniter traditionell ein Anlass, auf das Engagement ihrer Ehrenamtlichen hinzuweisen. „Dieser Einsatz für die Gesellschaft ist nicht selbstverständlich und gerade jetzt, während der Pandemie, besonders wertzuschätzen“, so Horst Körner.

Die Johanniter freuen sich über Interesse am Ehrenamt. Die Möglichkeiten bei den Johannitern sind groß. Die gesamte Johanniter-Familie mit ihren Werken umfasst mehr als 50.000 Helfende mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Tätigkeiten. Einen kleinen Einblick gibt es hier: https://www.johanniter.de/mitarbeiten-lernen/ehrenamt/

Kontakt zum Ehrenamtskoordinator des Kreisverbands Mettmann, Ulrich Hagemann: ehrenamt.mettmann@johanniter.de oder Telefon 02103/97831-510.

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 25.000 Beschäftigten, mehr als 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und 1,2 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.

Derzeit unterstützen die Johanniter die Kreisverwaltung vor allem bei anlassbezogenen Corona-Tests, zum Beispiel in der fleischverarbeitenden Industrie, in Kindergärten und in Schulen. (Foto: Leonhard Kreissig(JUH)

Werbung