Jörg Widmann und Hagen Quartett spielen Mozart

Werbung

Essen. Dem Klarinettisten, Dirigenten und Komponisten Jörg Widmann widmet die Philharmonie Essen in dieser Spielzeit ein eigenes Künstlerporträt. Das zweite Konzert in dieser Reihe steht am Sonntag, 28. Januar, um 17 Uhr auf dem Spielplan: Im Alfried-Krupp-Saal tritt Widmann gemeinsam mit dem mehrfach preisgekrönten Hagen Quartett auf, das unter anderem 2016 mit dem ECHO Klassik für die beste Kammermusikeinspielung des 17. und 18. Jahrhunderts ausgezeichnet wurde. Karten zum Einheitspreis von 28 Eurounter Telefon 0201/81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.

Im Mittelpunkt des kontrastreichen Programms stehen zwei bemerkenswerte Klarinettenquintette: Neben Wolfgang Amadeus Mozarts berühmtem „Stadler-Quintett“ A-Dur (KV 581) kommt es zur deutschen Erstaufführung des neuen Klarinettenquintetts aus Widmanns eigener Feder. Das im vergangenen Jahr uraufgeführte Werk wurde gleich von mehreren renommierten Kulturinstitutionen in Auftrag gegeben, darunter die Cité de la Musique Paris, die Carnegie Hall New York und auch die Philharmonie Essen. Abgerundet wird das Konzert durch das neu ins Programm aufgenommene Streichquartett von Anton Webern aus dem Jahr 1905 und Jörg Widmanns „Fantasie“ für Klarinette solo.

Jörg Widmann (Foto: Marco Borggreve)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.