„It’s Teatime“ stimmt auf Premiere ein

Werbung

Essen. Fräulein Vorlaut (Marie-Helen Joël) und Professor Gisbert Träge (Michael Haag) laden wieder zur Teestunde ins Aalto-Theater, Opernplatz 10. In der Reihe „It’s Teatime“ plaudern die beiden Herrschaften am Freitag, 15. Februar, um 16:30 Uhr über die nächste Opernpremiere „Der Ring an einem Abend“. Der Eintritt ist frei.

Gemeinsam mit ihrem Gast auf dem Sofa, Aalto-Bass Tijl Faveyts, werden sie Richard Wagners Opern-Giganten „Der Ring des Nibelungen“ anekdotenreich aufdröseln. Mit seinem „Ring an einem Abend“ lieferte der große Humorist Loriot einst einen ganz neuen, durchaus humorvollen Blick auf Wagners Opern-Vierteiler. Das Fünfzehn-Stunden-Epos komprimierte er auf drei Stunden und überraschte nicht nur Wagner-Neulinge, sondern auch echte Fans mit manch ungeahnten Erkenntnissen. Wer weiß schon, dass die Ehekrise zwischen Fricka und Wotan das Ende Siegmunds besiegelte? Oder, dass die Schuhgröße der Gebrüder Fasolt und Fafner jeweils 58 beträgt und es sich bei Gutrune um die einzige Frau im gesamten „Ring“ handelt, die nicht Siegfrieds Tante ist? Einige dieser Fragen werden an diesem Nachmittag sicher auch Fräulein Vorlaut und Professor Träge beantworten können.

Die Premiere von „Der Ring an einem Abend“ findet am Sonntag, 24. Februar, um 18 Uhr im Aalto-Theater statt.

Foto: Saad Hamza

Werbung