„It’s Teatime“ im virtuellen Aalto-Theater

Werbung

Essen. Das beliebte Aalto-Programm „It’s Teatime“ ist jetzt online zu hören: Fräulein Vorlaut (Marie-Helen Joël), Miss Betterknower (Christina Clark) und Professor Gisbert Träge (Michael Haag) plaudern alle zwei Wochen über Opern und Komponisten, die im Aalto-Programm zuletzt eine Rolle gespielt haben beziehungsweise zukünftig zu erleben sein werden.

Die etwa 35-minütigen Beiträge stehen auf dem YouTube-Kanal des Aalto-Musiktheaters bereit und sind auch online über www.theater-essen.dezu finden. Die stets heiß begehrten Backkreationen aus Fräulein Vorlauts Ofen fallen natürlich aus, ein Stück Kuchen oder eine Tasse Kaffee darf man aber trotzdem auch in den eigenen vier Wänden genießen. Die erste „Radio-Teatime“ am Maifeiertag dreht sich unter dem Motto „Frei, freier, Freikugel“ um Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“.

Zwei Wochen später, am 15. Mai, geht es dann um „Des Pudels Kern“ in der Oper „Faust“ von Charles Gounod. Beide Werke sollten in dieser Spielzeit wiederaufgenommen werden, was aufgrund der Einstellung des Spielbetriebs aber nicht mehr möglich war. In den darauffolgenden Ausgaben darf man auf unterhaltsame Geschichten über die Komponisten Giacomo Puccini und Richard Wagner sowie über Smetanas Oper „Die verkaufte Braut“ gespannt sein. Alle Podcast-Beiträge sind natürlich über einen längeren Zeitraum abrufbar.

Die Reihe „It’s Teatime“ findet sonst vor den Premieren des Aalto-Musiktheaters in der Aalto-Cafeteria statt. Fräulein Vorlaut, Miss Betterknower und Professor Gisbert Träge plaudern hier mit ihren Gästen über die Produktionen – gespickt mit amüsanten Anekdoten und unterhaltsamer Hintergrundinformation.

Christina Clark als Miss Betterknower und Marie-Helen Joël als Fräulein Vorlaut (Foto: Saad Hamza)

Werbung