Internationale Vertreter zu Gast im Rathaus

Werbung

Düsseldorf. Über 50 Vertreter des Konsularischen Korps kamen am Mittwoch, 31. Januar, zum Neujahrsempfang ins Rathaus. Oberbürgermeister Thomas Geisel empfing die internationalen Vertreter im Jan-Wellem-Saal. In diesem Jahr wurde das Konsularische Korps von Doyen Jan Sobczak angeführt, dem Generalkonsul der Republik Polen. Vize-Doyen ist der Honorarkonsul des Haschemitischen Königreichs Jordanien, Claus Gielisch.

46 konsularische Vertretungen und Zweigstellen haben ihren Sitz in der Landeshauptstadt Düsseldorf. In ganz Nordrhein-Westfalen sind 75 konsularische Vertretungen zu finden. Da es 2017 zahlreiche Wechsel in den Reihen des Konsularischen Korps gab, war es für viele Repräsentanten dieser Länder der erste Neujahrsempfang im Düsseldorfer Rathaus.

Oberbürgermeister Thomas Geisel wies gleich zu Beginn des Empfangs auf die Internationalität der Stadt Düsseldorf mit ihren mehr als 635.000 Einwohnern aus über 180 Ländern hin. Für die große Anzahl an internationalen Einwohnern wurde Anfang des Jahres ein neues Amt gegründet. Das Amt für Migration und Integration soll Bürgern, die aus anderen Ländern kommen, eine zusätzliche Anlaufstelle bieten.

Düsseldorf setzt sich zudem mit seinen Städtepartnerschaften für einen internationalen Zusammenhalt ein. So konnte 2017 die seit 70 Jahren andauernde Städtefreundschaft mit Reading/England gefeiert werden und das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Moskau/Russland. Auch die Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages mit Toulouse/Frankreich setzte Zeichen.

In diesem Jahr können weitere Städtepartnerschaften gefeiert werden. Geplant ist ein Jubiläumswochenende mit verschiedenen Veranstaltungen, um drei Städtepartnerschaften zu feiern, die seit jeweils 30 Jahren bestehen – nämlich Haifa/Israel, Reading/England und Chemnitz/vormals DDR. Weitere Europaveranstaltungen sind bereits in Planung, da sich Düsseldorf um das Europe Direct Informationszentrum von 2018 bis 2020 beworben und den Zuschlag erhalten hat. Eine prominente und auch traditionsreiche Möglichkeit bietet der Europatag am Samstag, 5. Mai. Er wird wieder auf dem Marktplatz vor dem Rathaus begangen. 

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Uwe Schaffmeister

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.