Interaktiv: Nach Spielpause zurück in Erfolgsspur?

Werbung

Ratingen. Spieler und Verantwortliche von Interaktiv Handball mussten mit der bitteren 30:31-Auswärtsniederlage beim HC Gelpe/Strombach in die zurückliegende zweiwöchige Spielpause gehen. Gegner am kommenden Samstag, 23. Oktober, ist die SG Langenfeld.

„Das war natürlich ärgerlich, aber wir können es nicht mehr ändern und wollen nach vorne schauen“, sagt Alexander Oelze. Der erfahrene Rückraumakteur glaubt dennoch, dass die Pause zur rechten Zeit kam: „Jeder konnte mal den Kopf frei bekommen und sich mit sich selbst beschäftigen. Jetzt wollen wir frisch daran arbeiten, uns zu verbessern.“ Dies sei gerade in Sachen Abwehrarbeit nötig.

Am Samstag, 23. Oktober, 18 Uhr können die Schützlinge von Interaktiv-Trainer Ace Jonovski zeigen, dass sie es vor allem defensiv besser können. Denn dann gastiert in der SG Langenfeld der noch sieglose Tabellenelfte in der Sporthalle an der Gothaer Straße.

„Gegen die Abwehr der SG wird es bei uns im Angriff auf viel Bewegung ankommen – gerade auch ohne Ball“, glaubt Oelze. Auch daran sei während der zurückliegenden Trainingswoche gearbeitet worden.

Personell werde man „ganz gut aufgestellt“ in die Partie gehen können. Manuel Sete wird allerdings mit einem Handbruch längerfristig ausfallen. Nach dem Spiel gegen Langenfeld wartet auf Interaktiv übrigens erneut eine zweiwöchige Spielpause. „Diese wollen wir aber unbedingt mit einem Erfolgserlebnis im Rücken verbringen“, sagt Oelze.