Interaktiv Handball siegt gegen Siebengebirge

Werbung

Ratingen. „Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute ein sehr gutes Spiel gemacht, haben Charakter und das, was wir unter der Woche vorbereitet haben, auf dem Spielfeld gezeigt. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir dabei eine überragende Defensive gestellt und clever im Angriff gespielt“, Ace Jonovski, Trainer von Interaktiv Handball (Foto: Ronny Rehbein) war am Samstagabend nach dem Schlusspfiff „rundum zufrieden“. Kein Wunder, hatten seine Schützlinge doch nach einer souveränen Vorstellung mit 32:22 (17:7) bei der HSG Siebengebirge gewonnen und dem Tabellenvorletzten nicht den Hauch einer Chance gelassen. 

Lediglich nach dem starken Start ins Spiel (5:1, 9.) ließen die Ratinger kurzzeitig etwas nach und erhielten nach einer Viertelstunde prompt die Quittung in Form des 6:6-Ausgleichs. Doch angeführt vom treffsicheren Alexander Oelze schalteten die Gäste nun gleich wieder mehrere Gänge hoch. Die Folge nach dem 8:7 (17.) wurde bis zum Pausenpfiff kein (!) einziger weiterer Gegentreffer mehr zugelassen. Weil das Jonovski-Team zudem noch konsequent in der Offensive agierte, ging es mit einer satten Zehn-Tore-Führung in die Kabine. 

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Interaktiv Handball die Partie und fuhr einen nie gefährdeten Auswärtserfolg ein. „Glückwunsch an meine Mannschaft, jetzt wollen wir im letzten Spiel des Jahres noch zweit weitere Punkte einfahren“, sagte Jonovski abschließend.

Foto: Ronny Rehbein