Interaktiv Handball im Pokalfinale

Werbung

Ratingen. Interaktiv Handball steht im Finale des Niederrheinpokals. Am Dienstagabend setzte sich die Mannschaft von Trainer Ace Jonovski mit 33:31 (20:14) bei Ligakonkurrent MTV Rheinwacht Dinslaken durch. Am 17. Dezember treffen die Dumeklemmer im Endspiel auf den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen Verbandsligist Cronenberger TG und Regionalligist HG Remscheid.

Gestützt auf einen gut aufgelegten Sebastian Büttner im Tor und eine stabile Verteidigung startete Interaktiv gut in die Partie und erspielte sich eine Sechs-Tore-Führung. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich dann jedoch mehr und mehr Fehler ins Spiel ein.

„Da hat man gemerkt, dass uns durch das schwere Spiel in Korschenbroich ein wenig die letzte Energie gefehlt hat“, erklärte Co-Trainer Benjamin Karmaat. In der Schlussphase konnten sich die Ratinger jedoch wieder absetzen und fuhren einen letztlich verdienten Erfolg ein. 

Werbung