Integrationsrat: Wahlergebnis steht

Werbung

Ratingen. Gleichzeitig mit den Kommunalwahlen konnten 19.115 Ratinger den Integrationsrat wählen. Es bewarben sich vier Listenverbindungen und eine Einzelkandidatin um die zwölf direkt zu wählenden Sitze im Integrationsrat. Nun steht das amtliche Wahlergebnis fest.

Drei Listen erwarben je drei Plätze, eine Liste zwei. Einzelkandidatin Sherin Mustafa erzielte ihr angestrebtes Mandat. Damit ziehen acht neue Migrantenvertreter in den Integrationsrat ein. Hannelore Becker, Elizabeth Yeboah, Samuel Awasum und Manfred Evers waren hingegen schon in der vergangenen Amtsperiode Mitglieder des Gremiums.

Gewählt wurden: Rana Alwattar, Helda Kutish und Manfred Evers (LIS – Liste Internationale Solidarität), Samuel Awasum und Elizabeth Yeboah (Internationale Liste), Hannelore Becker, Ahmad Alsraan und Firas Al Sehnawi (Internationale Liste: Zusammenleben und Zusammenhalten), Jamal Al Masude, Halil Aydin und Nor-Eddine Tahiri (WIR – Weltoffen Integration in Ratingen).

Die Wahlbeteiligung lag bei 14,2 Prozent und ist damit fast auf dem Niveau der vorherigen Wahl 2014 (14,7 Prozent).

Die konstituierende Sitzung des Integrationsrates kann erst nach dem ersten Zusammentreffen des neu gewählten Stadtrates erfolgen. Denn der Integrationsrat muss noch mit sechs vom Rat entsandten Mitgliedern komplettiert werden.

Der Integrationsrat ist das kommunale Fachgremium zur Förderung der Integration, politischen Partizipation und gesellschaftlichen Teilhabe von Zuwanderern.  Er ist zugleich die demokratisch legitimierte Interessenvertretung der Menschen mit Migrationshintergrund gegenüber dem Rat, der Verwaltung und der Öffentlichkeit.

Werbung