Indischer Sarod-Meister trifft Gitarrenhexer

Werbung

Düsseldorf/Essen. Aus einem von dem Gitarristen André Krengel eigentlich als Lern- und Fortbildungsreise geplanten Aufenthalt in Indien ist ein kulturübergreifendes Projekt entstanden: Sarod-Meister und Lehrer Pandit Ranajit Sengupta, den Krengel in Indien traf, um dazuzulernen, gilt als einer der renommiertesten Instrumentalisten Indiens. Während der Weiterbildung entwickelten sich zwischen den beiden Musikern spannende musikalischen Interaktionen und es entstanden neue unerwartete Ideen. Zusammen mit dem Tabla-Spieler Kousic Banerjee wurde in Windeseile ein gemeinsames Konzert in Kalkutta veranstaltet; des Weiteren nahmen sie eine CD auf und unternehmen jetzt eine kleine Deutschland-Tour mit dem Titel „Indien Summer Nights“. Unter anderem werden sie in Düsseldorf und Essen auftreten.

Das Konzertprogramm der Tour enthält sowohl klassischen indischen Raga, als auch Eigenkompositionen und Improvisationen von Ranajit Sengupta und André Krengel. Gespielt wird eine mitreißende  Mischung aus indischen Klängen, Flamenco, Latin, Jazz und Pop, die dem Zuhörer einen traumhaften und emotionalen Sommerkonzertabend bescheren wird!

Krengel betont: „Wir erzeugen eine tiefe gefühlvolle Musik, mit der wir die Seelen der Zuhörer berühren, mit der Raum und Zeit ineinanderfließen, sich letztendlich auflösen und ein Teppich voller Klangmagie die Herzen des Publikums füllt!“

Tourdaten:
Donnerstag, 22. Juni, 20 Uhr in Düsseldorf, Immermannstraße 14-16, Steinway-Haus
Samstag, 24. Juni, 20 Uhr in Essen, Girardetstraße 2, Katakombentheater

Kousic Banerjee, Ranajit Sengupta, André Krengel (Foto: privat)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.