Ina-Seidel-Straße: Warum das Halteverbot?

Werbung

Lintorf. An der Ina-Seidel-Straße in der Ratinger Siedlung wurde auf einem kleinen Platz bereits am vergangenen Donnerstag ein Halteverbotsschild für die Zeit vom 18. bis 25. August aufgestellt. Dort parken meist fünf Autos. Die Parkplätze sind auch dringend erforderlich, insbesondere an Wochenenden, erst recht zum Schützenfest in Lintorf.

„Bis heute tut sich dort überhaupt nichts“, schreibt Anwohnerin Angelika Kompalik am Dienstag an die Redaktion des Lintorfer.eu. Keine Bauarbeiten, kein Heckenschnitt, einfach nur ein leerer Platz und das am fünften Tag des Halteverbots.

Sie schlägt vor, dass die Verwaltung notwendige Halteverbotsschilder doch nur für solche Zeiten aufstellt, zu denen auch wirklich gearbeitet wird. „Noch bürgerfreundlicher wäre, wenn bei temporären Halteverboten ein Grund dafür angegeben würde“, so Kompalik. Wüssten die Anwohner, dass dort zum Beispiel Kanalbauarbeiten geplant seien, wäre die Akzeptanz bei den Anwohnern deutlich höher.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.