Ice Aliens verpassen Achtungserfolg

Werbung

Ratingen. Für das zweite Vorbereitungsspiel der Saison ging es für die Ice Aliens zum Neu-Oberligisten Hammer Eisbären. Das Team aus Ratingen schlug sich beachtlich und führte bis zur 59. Minute mit 2:4. Andrej Fuchs musste vor allem in der Offensive mit einem absoluten Rumpfkader auskommen. Neben Kapitän Fischbuch fehlten Brazda, Dreischer, Clemens, Tanke, Brinkmann, Klingsporn und Dick. Dafür ergänzten die Nachwuchsspieler Nico Nußbaum, Jordi Luiz Cuena Pazos und Florian Evertz den Kader der Ice Aliens. Doch gelang Hamm in der 60. Minute der Ausgleich. Im Penaltyschießen waren sie dann die glücklicheren.

Beide Teams begannen das Spiel sehr abwartend und so konzentrierten sich die Ratinger vor allem darauf, in der Defensive keine Fehler zu machen. Mit dem ersten Überzahlspiel der Partie konnten die Ice Aliens auch endlich in der Offensive einige Akzente setzen. Die Eisbären blieben in der Summe aber das aktivere Team, was diese kurz vor Schluss des ersten Drittels zur verdienten Führung durch Balla (18.) ausnutzten. Direkt im Anschluss an diesen Treffer ließen die Hammer direkt das 2:0 durch Kraft (18.) folgen. Felix Kessinger hatte die Scheibe kurz vor dem eigenen Tor verloren, was Kraft prompt zum zweiten Treffer des Abends ausnutzte. Kurz vor Schluss des ersten Drittels konnten die Ice Aliens ein Überzahlspiel für sich nutzen. Tim Brazda (20.) brachte einen platzierten Handgelenksschuss auf das Tor von Sebastian May. Dieser sah die Scheibe aufgrund der hervorragenden Arbeit vor dem Tor zu spät und so ging es mit 2:1 in die Pause.

Das zweite Drittel begann mit einer wirklich sehenswerten Kombination zwischen Lahmer und Fischer, die Simon Migas (24.) am langen Pfosten freispielten und dieser in der Folge nur noch einzuschieben brauchte. Der Oberligist aus Hamm ließ sich von der passiven Spielweise der Ratinger anstecken und so neutralisierten sich beide Mannschaften im zweiten Spielabschnitt. Christoph Oster zeigte vor allem in einer doppelten Unterzahlsituation ein ums andere Mal sein Können im Tor der Ice Aliens.

Auch das dritte Drittel begann mit einem Tor für die Männer vom Sandbach. Daniel Fischer (31.) fing einen katastrophalen Pass der Eisbären im gegnerischen Drittel mit der Hand ab, blieb vor Sebastian May eiskalt und vollendet halbhoch über die Stockhandseite. Als Dustin Schuhmacher (58.) kurz vor Ende des Spiels im Powerplay durch einen platzierten Schuss aus dem Handgelenk das Ergebnis auf 2:4 stellte, schien der Sieg für die Ratinger greifbar. Jedoch sorgten Svarc (59.) und Dreschmann (60.) mit ihren platzierten Schüssen dafür, dass das Penaltyschießen über den Ausgang des Spiels entscheiden musste.

Auf Ratinger Seite konnten die drei Schützen Wolter, Brazda und Gogulla den Puck nicht im Tor unterbringen. Der dritte Schütze der Eisbären, Kevin Thau, erzielte den entscheidenden Treffer zum Sieg der Hammer Eisbären über die Ratinger Ice Aliens.

Archivfoto: privat

Werbung