Ice Aliens verlieren trotz guter Leistung

Werbung

Ratingen/Neuwied. Wieder war es ein frühes Tor, das sich die Ice Aliens bei den Bären in der fünften Spielminute einfingen. Sie liefen dann dem Rückstand vergeblich hinterher. Am Ende unterliegen sie in Neuwied trotz guter Leistung 6:2.

Nach dem frühen Rückstand kämpften die Ice Aliens sehr engagiert, hatten bei 15 Torschüssen im ersten Drittel jedoch einen starken Neuwieder Schlussmann vor sich. Das eine oder andere Mal fehlte auch das Abschlussglück. Der Spielstand hatte bis zur Spielmitte Bestand, dann erhöhten die Gastgeber mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute auf 3:0 und schafften damit die Vorentscheidung. Andrej Fuchs reagierte und nahm eine Auszeit. Doch die Neueinstellung des Teams konnte auch das 4:0 noch vor der zweiten Sirene nicht verhindern.

Im letzten Drittel wurde es noch einmal spannend. Dennis Fischbuch nutzte ein Überzahlspiel zum Anschlusstreffer, nachdem ihm Tobi Brazda aufgelegt hatte. Eine Minute später zeichneten sich die Neuzugänge aus Neuss mit einem weiteren Tor aus. Max Stein hatte auf Thorben Beeg aufgelegt, der den Funken Hoffnung mit einem weiteren Treffer am Leben hielt. Doch in der Folge leisteten sich die Ice Aliens zu viele Fehler, um noch weiter heranzukommen. Als Schiedsrichter Melcher in der 51. Minute auf Penalty entschied und Fröhlich trickreich verwandelte, war die Entscheidung gefallen. Der Treffer zum 6:2 in der letzten Spielminute war dann nur noch Kosmetik.

Trotz der Niederlage besteht für die Ice Aliens immer noch die Möglichkeit, die PlayOffs zu erreichen. Zwar ist der Vorsprung der Eisbären Hamm auf drei Punkte angestiegen, aber das Ratinger Team war in dieser Saison schon für so manche Überraschung gut.

Foto: Ronny Rehbein

Werbung