Ice Aliens: Klatsche von Duisburg

Werbung

Ratingen. „Duisburg war uns in allen Belangen überlegen“, so fasste Sportobmann Wilfried Tursch die 1:8-Niederlage der Ice Aliens gegen die Duisburger Füchse kurz und treffend zusammen. Die Gäste waren schnell mit 0:1 in Führung gegangen, doch Ratingen hielt zunächst dagegen.

Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt erhöhten die Füchse in der 20. Minute zum 0:2-Zwischenstand. In der Pause schien der Duisburger Trainer Jacobs seine Jungs aufgeputscht zu haben, denn die legten ordentlich los und erhöhten in den ersten zwei Minuten des Mittelabschnitts auf 0:4.

Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem zwischenzeitlichen 0:5 zur Mitte des Spiels, war es in der 32. Minute Malte Hodi mit einem Solo aus dem eigenen Drittel, der den Ehrentreffer für seine Farben erzielte.

Das letzte Drittel dominierten weiter der EV Duisburg, Ratingen fand keine Lösungen um dem ständigen Druck zu entkommen. „Sie waren schneller, konzentrierter und konsequenter“, fügte Tursch seiner Zusammenfassung hinzu. Mit drei weiteren Treffern stellte die Jacobs-Truppe den Endstand her. Die Spieler der Ice Aliens verschwanden schnell in der Kabine und waren über ihre eigene Leistung enttäuscht. Da reichte es noch nicht einmal dafür, sich bei den Zuschauern zu verabschieden.

Malte Hodi (Foto: Ronny Rehbein)