Ice Aliens: Kantersieg gegen Dortmund

Werbung

Ratingen. Im Nachholspiel am für die Liga ungewöhnlichen Dienstagabend gegen die Eisadler Dortmund gaben sich die Ice Aliens keine Blöße. Sie gewannen die Partie mit 12:2. In einem recht einseitigen Spiel legten sie im ersten Drittel bereits den Grundstein zum Erfolg. Dabei zeigten sie schöne Kombinationen mit erfolgreichen Abschlüssen.

Am Morgen hatte sich Trainer Andrej Fuchs wegen eines positiven Coronatestergebnisses abgemeldet, so stand U17-Trainer Sven Gotzsch an der Bande. Die Mannschaft folgte seiner offensiven Marschroute und Stefan Traut eröffnete in der 5. Minute den Torreigen. Max Bleyer erhöhte mit dem ersten Treffer seines Dreierpacks an diesem Abend auf 2:0. In Unterzahl war es Marco Clemens, der mit einem sehenswerten Solo die Reihen der Gäste nahezu ungestört durchbrach und sicher verwandelte.

Die Eisadler antworteten unmittelbar darauf in Überzahl mit dem Anschlusstreffer, doch Luc Mansfeld stellte, ebenfalls in Unterzahl, den alten Abstand wieder her. Malte Hodi erzielte nach einer schönen Kombination mit Daniel Fischer und Vincent Robach den Pausenstand von 5:1.

Den zweiten Abschnitt ließen es die Ice Aliens etwas ruhiger angehen. Vincent Robach in der 32. Minute und Alex Brinkmann kurz vor der zweiten Pause erhöhten auf 7:1. In der Kabine feuerte Sven Gotzsch sein Team noch einmal an und erwartete Konzentration und Durchsetzungsvermögen.

Die Mannschaft setzte das im letzten Drittel um, nach nur 26 Sekunden schoss Dennis Fischbuch das 8:1. Der erneute Anschlusstreffer der Eisadler in Überzahl brachte die Gastgeber nicht aus der Spur. Bleyer und Fischbuch wechselten sich nun mit dem Toreschießen ab und verzeichneten am Ende jeder einen Dreierpack. Den letzten Treffer erzielte Max Bleyer, wieder in Unterzahl.

Archivbild: Ice Aliens