Ice Aliens: Eisbären gewinnen 3:5

Werbung

Ratingen. Im zweiten Vorbereitungsspiel des vergangenen Wochenendes waren die Eisbären aus Hamm zu Gast am Sandbach. Der Neu-Oberligist zeigte von Anfang an, dass er gewillt war, den Sieg nach Penalty-Schießen aus der letzten Begegnung zu verbessern. Doch die Ice Aliens zeigten ein ebenso engagiertes Auftreten und so entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel, das die Hammer schließlich mit 3:5 für sich entschieden.

Beide Seiten spielten zunächst hart und körperbetont, ohne dabei unfair zu sein. Das erste Tor fiel in der 11. Minute für die Gäste. Die Ice Aliens zeigten sich nicht beeindruckt und blieben ein gleichwertiger Gegner. In der 18. Minute bediente Tim Brazda Thomas Dreischer, der verzögerte geschickt und ließ Torhüter Sembach keine Chance. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt brachte leichte Vorteile für die Eisbären, doch die Ice Aliens blieben dran. Dennoch vermochten die Gäste auf 1:4 davonzuziehen, wobei Ratingen mehrere Chancen vergab. Zwei Minuten vor der Sirene legte Marco Clemens nach einem schönen Solo auf 2:4 nach. Leider musste Patrick Gogulla verletzt das Eis verlassen. Die Untersuchung im Krankenhaus ergab einen Rippenbruch. Damit fällt er für etwa sechs Wochen aus.

Das letzte Drittel wurde ruhiger, insgesamt gab es nur drei Strafzeiten gegen Hamm. Die Ice Aliens spielten weiter gut mit und ließen keinen großen Ligaunterschied erkennen. Auch nach dem frühen 2:5 gaben die Ice Aliens nicht auf. Zwei Pfostentreffer und das dritte Tor durch Dmitrii Metelkov zeigten, dass die Moral stimmt. Den Unterschied machten letztlich die Ausfälle von vier Abwehrspielern. Dennoch lassen die Vorbereitungsspiele erkennen, dass die Ice Aliens schon jetzt einen guten Stand haben und voller Zuversicht in die Saison gehen.

Foto: privat

Werbung