Ice Aliens bleiben Tabellenführer

Werbung

Ratingen. Im Duell der Tabellenführer traten die Ice Aliens am Freitagabend in Dortmund an und besiegten die Adler mit 2:8. Im ersten Drittel tasteten sich die Mannschaften ab, keiner wusste den jeweiligen Gegner so richtig einzuschätzen. Nachdem die Dortmunder in den Anfangsminuten einen Alleingang nicht verwerten konnten, war es Maik Klingsporn in der 16. Minute, der die Ratinger, ebenfalls mit einem Alleingang, in Führung brachte. Mehr Tore sollten in diesem Abschnitt nicht mehr fallen.

Andrej Fuchs fand in der Pause die richtigen Worte und forderte mehr Offensive, ohne die Defensive zu vernachlässigen. Diese Ansage setzte das Team sofort um. Bereits in der 21. Minute erhöhte Tobi Brazda auf 0:2 (Hanke, Klingsporn). Nur eine Minute später verwandelte Stefan Traut nach einem weiteren Alleingang zum 0:3. Die Gastgeber antworteten mit starkem Offensivdruck und erzielten nur eine Minute später durch Ehlert den Anschlusstreffer. Dann wurde es etwas ruhiger, die Ice Aliens bestimmten die Partie und waren stets in der Lage, das Tempo anzuziehen, wenn es nötig war. Folgerichtig erhöhten die Ratinger bis zur zweiten Pause auf 2:6. Tim Brazda zum 1:4, Maik Klingsporn zum 1:5 und erneut Tim Brazda (Tobi Brazda, Maik Klingsporn) waren die Torschützen. Zwischenzeitlich verkürzten die Eisadler auf 2:5.

Für das letzte Drittel hatte Trainer Fuchs die Devise ausgegeben, das Ergebnis zu sichern und durch gezielte Konter auszubauen. Die Taktik ging auf, die Ice Aliens mussten keine Treffer mehr hinnehmen. Felix Wolter (Hodi, Bleyer) und Stefan Traut mit seinem zweiten Alleingang des Abends stellten das Endergebnis her.

Am Sonntag kommt es zum Rückspiel in Dinslaken. Die Kobras haben gegen den TuS Weil ihren ersten Sieg eingefahren und brennen auf eine Revanche.

Foto: Ice Aliens