HSS: Erstklässler starten neuen Lebensabschnitt

Werbung

Lintorf. Jede Schultüte war ein kleines Kunstwerk, wovon viele in der Johanneskirche zu sehen waren. Am Donnerstag begann für viele Lintorfer Jungen und Mädchen ein neuer Lebensabschnitt, der erste Schultag war da.

In der gut besuchten Johanneskirche hatten sich die I-Dötzchen aus der Heinrich-Schmitz-Schule (HSS) mit ihren Familienangehörigen zu einem ökumenischen Einsegnungsgottesdienst versammelt. Unter der Leitung des katholischen Pastoralreferenten Martin Kalff und Pfarrerin Susanne Hasselhoff von der evangelischen Kirchengemeinde wurden wichtige Aspekte eines Schülers unter die Lupe genommen.

Im Anschluss an die Kirchfeier ging es in die Schule. Dort wurden die neuen Schüler von den älteren Jahrgängen und Schulleiterin Britta Brockmann freudig begrüßt.

Alle Klassen trugen etwas vor. Die vierte Klasse veranstaltete ein mitreißendes Akrobatenstück. Auch der Ohrwurm „Alle Kinder können lesen“ durfte natürlich nicht fehlen. Danach wurden die neuen Schüler von ihren Klassenlehrerinnen Katharina Sandlöbes und Anne Momm in die neue Klasse geleitet.

Während der ersten Schulstunde hatte die Schulpflegschaft für alle Gäste ein großes Kuchenbuffet organisiert. Auch der Förderverein der Heinrich-Schmitz-Schule durfte nicht fehlen.

So verging der erste Schultag wie im Fluge. Freudestrahlend kamen die Schüler aus ihrer Klasse. Sie konnten es kaum erwarten nach Hause zu kommen und ihre Schultüten auszupacken.

Schon jetzt sind alle Eltern und Kinder zum Tag der offenen Tür mit anschließendem Schulfest am 29. September eingeladen.

Foto: privat

Werbung