HSS: 2300 Euro für Hilfsprojekt im Kongo

Werbung

Lintorf. Petrus meinte es am Samstag nicht gut beim Schulfest der Heinrich-Schmitz-Grundschule (HSS). Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Auch bei strömendem Regen fanden viele Eltern und Schüler den Weg in die Schule. Das Lehrerkollegium um Schulleiterin Britta Brockmann hatte den Tag der offenen Tür mit viel Herzblut vorbereitet. Viele Vorschulkinder informierten sich gemeinsam mit ihren Eltern bei den Lehrerinnen. Jan und Lukas aus dem St. Johannes-Kindergarten hatte es besonders der  Mathematikunterricht angetan. Dort wurden fleißig Zahlen geschrieben.

Schulleiterin Brockmann überreichte an diesem Tag Pater Christian Aarts einen Scheck über 2100 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös des Wohltätigkeitslaufes der Schule. Pater Aarts war viele Jahre Pfarrer der katholischen Gemeinde in Lintorf. Begleitet wurde Aarts von zwei Mitbrüdern, Pater Harry aus Indonesien und Pater Oliver aus dem Kongo. Der Erlös geht an ein Kinderheim des Kreuzherren-Orden in der Demokratischen Republik Kongo. Die Schule möchte künftig dieses karitative Projekt begleiten und fördern.

Während des Schulfestes konnten auch die neuen Räume der Ogata besichtigt werden. Das Spielmobil Felix bot den Kindern zusätzliche Abwechslung an. Kulinarischer Höhepunkt waren selbst geräucherte Forellen, die einen schnellen Absatz bei den Besuchern fanden.
Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.