Höhepunkte im Neanderland 2022

Werbung

Kreis Mettmann. Offene Ateliers, erlebnisreiche Neanderland Wanderwoche, modische Raubzüge und mehr regionaler Genuss: Die Höhepunkte 2022 im Neanderland versprechen Kulturveranstaltungen, Einblicke hinter verschlossene Türen, atemberaubende Beobachtungen, Sonderausstellungen zu ungewöhnlichen Themen, geführte Wandertouren und eine wachsende Liste von Angeboten, die mit dem Siegel Typisch Neanderland ausgezeichnet sind. Die Kultur- und Veranstaltungstipps stehen aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen unter Vorbehalt.

2022 gibt es viele Daten, die sich Wanderer und Kulturfreunde notieren können. Am Wochenende vom 30. April bis 1. Mai geben zum Beispiel Fotografen, Maler, Bildhauer und Grafiker bei der kreisweiten Veranstaltung „Neanderland Tatorte – offene Ateliers“ einen vertraulichen Einblick in ihre Werkstätten. Raus aus dem Haus und hinein in die Natur führt die beliebte „Neanderland Wanderwoche“ vom 8. bis 15. Mai. Bei Thementouren vom Spaziergang bis zur Fernwanderung zeigen lokale Guides Einheimischen und Gästen die schönsten Wanderrouten in der Region. Zum Start können sich alle Wanderbegeisterten die große Eröffnungswanderung am 7. Mai vormerken. Wenn das Wetter sommerlicher wird, feiert auch der Panorama-Radweg Niederbergbahn seine Saisoneröffnung. Künstlerisch geht es noch einmal im Spätsommer zu: Auf der Neanderland Art vom 28. August bis 3. Oktober stellen professionelle Künstler und Künstlerinnen ihre Arbeiten einer Jury vor und präsentieren sich einer Gruppenausstellung.

Runderneuert zeigt sich das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum in Velbert, das nach großer Umbauphase wiedereröffnet hat und mit einer interaktiven Schau zu Schlössern, Sicherheit und Dieben neugierig macht. Das Neanderthal Museum in Mettmann zeigt noch bis 1. Mai die Sonderausstellung „Mumien – Geheimnisse des Lebens“ und ab 14. Mai „CATS – Eiszeitliche Jäger“. Steinzeitlich spannend wird es ebenfalls an der Fundstelle im Neandertal, denn dort können Gäste ab Juni auf dem neuen Turm „Höhlenblick“ mithilfe von „Augmented Reality Technologie“ Neandertaler beim Feuermachen oder streifende Mammutherden in der Ferne beobachten. Tierisch aber eher nachdenklich wird es bis zum 26. Juni in der Textilfabrik Cromford in Ratingen bei der Sonderschau „Modische Raubzüge – Von Luxus, Lust und Leid“. Nebenbei erweitert sich laufend die Liste der Typisch-Neanderland-Betriebe, die original im Neanderland hergestellte Produkte oder regionale Landerlebnisse anbieten. 2021 wurden elf neue Angebote zertifiziert. Der Kreis Mettmann freut sich auf weiteren Zuwachs.

Die bunte Vielfalt an individuellen Angeboten und besonderen Aktivitäten im Neanderland finden sich auf www.neanderland.de