Hochklassiges Trimborn-Preisträgerkonzert

Werbung

Ratingen. Auf ein Konzert der Extraklasse können sich alle Musikfreunde am Sonntag, 21. November, um 18 Uhr im Stadttheater, Europaring 9, freuen. Dann stellen die drei Gewinner des diesjährigen Ferdinand-Trimborn-Förderpreises NRW für Violine ihr Können beim traditionellen Preisträgerkonzert unter Beweis. Die Preisträger gestalten das Konzert gemeinsam mit der Sinfonietta Ratingen unter der Leitung von Professor Thomas Gabrisch.

Zur Eröffnung spielt die Sinfonietta die Sinfonie Nr. 4 in D-Dur, KV 19, von Wolfgang Amadeus Mozart. Anschließend tritt der 14-jährige Maximilian Terziyski aus Wuppertal auf, der bei der Endausscheidung im September den dritten Platz erreichte. Er präsentiert Werke von Camille Saint-Saens und Witold Lutoslawski. Begleitet wird er von seiner Schwester Lea Marie Terziyska. Danach zeigt der 17-jährige Darius Preuss aus Bochum sein großes Talent. Der Zweitplatzierte der Endausscheidung trägt Werke von Franz Waxmann und Niccolò Paganini vor. Am Flügel begleitet wird er von Kira Ratner.

Nach der Pause erhalten die drei Gewinner ihre Preise überreicht. In der zweiten Hälfte des Konzertes kommt das Publikum in den Genuss des musikalischen Vortrags des diesjährigen Siegers. Der 13-jährige Raphael Gisbertz aus Niederkrüchten spielt das komplette Violinkonzert Nr. 2, D-Dur, KV 211 von Wolfgang Amadeus Mozart und wird dabei von der Sinfonietta begleitet.

Eintrittskarten sind zum Preis von 13,50 Euro im Amt für Kultur und Tourismus, Minoritenstraße 2-6, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungen nimmt das Kulturamt entgegen, Telefon 02102/550-4104 und -4105.

Raphael Gisbertz (Mitte) gewann den Ferdinand-Trimborn-Förderpreis 2021 vor Darius Preuss (2. Platz, rechts) und Maximilian Terziyski (3. Platz, links). (Foto: Maik Grabosch)