Hoch hinaus in Oberfranken

Werbung

Bad Staffelstein/Oberfranken (epr). Wer am liebsten jeden Tag in seine Wanderschuhe schlüpft, sollte dem fränkischen Bad Staffelstein unbedingt einen Besuch abstatten. Die hier angelegten Premium-Wanderwege bieten vielfältige Bewegung und garantieren zugleich atemberaubende Ausblicke.

Der Staffelberg gilt als eine der größten Attraktionen in Oberfranken – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn schon von Weitem ist die rund 539 Meter hohe, markante Felskrone zu erkennen. Er liegt inmitten des als Gottesgarten bezeichneten Abschnitts des Obermaintals zwischen Bamberg und Coburg und gilt als wertvolles Geotop.

Wanderern wird anhand ausgeprägter Gesteinsschichten ein Einblick in die Erdgeschichte geboten. Spannende Fossilfunde weisen sogar auf Besiedlungen zwischen 5000 bis etwa 50 vor Christus hin, einst fand ein keltisches Oppidum hier seinen Platz. All diese Hintergründe üben eine besondere Faszination aus und gestalten den Staffelberg als beliebtes Wanderziel – und das nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische.

Die sieben Kilometer lange Staffelberg-Tour führt vom Bahnhof den Mainwanderweg entlang zum Bad Staffelsteiner Friedhof. Von dort aus folgt man dem Weg durch schattige Wälder bergauf und entlang an Äckern und Wiesen, bis schließlich das Plateau in Sicht ist. Ein kleiner Tipp: Auf dem Weg nach oben kann man einen kurzen Stopp am Victor-von-Scheffel-Denkmal am Hang des Berges einlegen und sich an seine berühmte Frankenhymne erinnern, in der der Staffelberg bereits besungen wurde.

Ein besonderer Ort ist die Querkelshöhle, in der man vielleicht noch die Anwesenheit der Querkels spüren kann, die – ähnlich wie die Heinzelmännchen – den Stadtbewohnern geholfen haben.

Oben angekommen wird eine einzigartige Rundsicht geboten, an richtig klaren Tagen sogar bis zur Veste Coburg und zum Frankenwald. Wer hier seinem Geist etwas Gutes tun möchte, besucht die 1653 errichtete Adelgundiskapelle. Aber auch der Körper findet oben auf dem Berg Zeit für eine Verschnaufpause: In der Staffelbergklause mit sonniger Terrasse samt Ausblick wartet eine typisch fränkische Stärkung auf die Wanderer, bevor es wieder bergab geht.

Mehr Information zu der Premium-Staffelberg-Tour gibt es unter www.bad-staffelstein.de und www.reiseplaza.de.

Von der rund 539 Meter hohen, markanten Felskrone des Staffelbergs hat man einen atemberaubenden Ausblick. (Foto: epr/Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein)

Werbung