Heute: Lintorf setzt Zeichen mit Menschenkette

Werbung

Lintorf. Der Anlass, antisemitische Schmierereien auf der Speestraße, ist schrecklich. Gut ist, dass so viele Lintorfer bei der Menschenkette unter dem Motto „Hand in Hand für Zusammenhalt“ an diesem Sonntag mitmachen wollen. Neben den Bundestagsabgeordneten Peter Beyer und Kerstin Griese und der Landtagsabgeordneten Elisabeth Müller-Witt rufen die Kirchen, Parteien, Vereine, Verbände und Organisationen zur Teilnahme auf. In den sozialen Netzwerken tun die Lintorfer kund, dass so etwas nichts in ihrem Dorf zu suchen hat. Um 16:30 Uhr beginnt die Kundgebung mit einem interreligiösen Gebet in der evangelischen Kirche.

Nach dem Gebet und der Menschenkette ist eine Abschlusskundgebung auf der Speestraße geplant, bei der auch der Vorstandsvorsitzende der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Oded Horowitz, sprechen wird. Weiter sind kurze Redebeiträge der Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese und dreier Vertreter der Lintorfer Organisationen vorgesehen. Für die Werbegemeinschaft spricht die Vorsitzende Helga Krumbeck, für die Lintorfer Schützenbruderschaft Andreas Preuß und für die übrigen Vereine Max Kompalik, Vorsitzender der AWO-Angerland. Als offizieller Veranstalter wird der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer Veranstaltung beenden. Spätestens um 18:30 Uhr soll die Speestraße wieder für den Verkehr frei sein.

Werbung