Herbstversammlung des Heimatvereins

Werbung

Ratingen. Die Herbstversammlung des Ratinger Heimatvereins findet statt am Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr bis 21 Uhr im Medienzentrum am Peter-Brüning-Platz 3. Der Historiker Klaus Wisotzki wird über Ratingen am Ende der Weimarer Republik berichten. Weiterhin gibt es aktuelle Information rund um den Heimatverein.  

Die Weltwirtschaftskrise am Ende der 1920er Jahre zeitigte verheerende Folgen für das Ratinger Wirtschaftsleben. Betriebe wie die DAAG wurden geschlossen, andere reduzierten aufgrund der Umsatzeinbußen ihre Belegschaft. Die Arbeitslosigkeit stieg rapide an und ein Drittel der Bevölkerung war auf öffentliche Unterstützung angewiesen. Die Krise, die das soziale und ökonomische Gefüge erschütterte, war der ideale Nährboden für den Aufstieg der radikalen Parteien, der NSDAP und der KPD. Klaus Wisotzki schildert die politische und soziale Entwicklung und stellt zugleich den zweiten Band der Dokumentation „Ratingen in der Weimarer Republik“ vor.

Werbung