Hans Waldenfels, SJ: „Kirche muss sich öffnen“

Werbung

Lintorf/Angermund. König Marcel Fausten und Kronprinz Patrick Schultz nahmen gemeinsam mit Schützenchef Andreas Preuß, Brudermeister Dieter Rubner, Oberst Achim Schultz und weiteren Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 am Besinnungstag des Bezirksverbandes Düsseldorf-Nord/Angerland in Angermund teil. Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Agnes trafen sich alle Schützen zum gemeinsamen Frühstück im Pfarrzentrum. Bezirksbundesmeister Norbert Hünemeyer begrüßte die Schützen und den Referenten Hans Waldenfels vom Jesuitenorden.

Die Frauen der KFD Angermund hatten ein umfangreiches Frühstück vorbereitet. Anschließend sprach Waldenfels über einen notwendigen Aufbruch der Kirche. Seinen Vortrag hatte er unter die Überschrift gestellt „Wann, wenn nicht jetzt? Papst Franziskus, Weckrufe an die Kirche“. Das Fazit des emeritierten Professors: Die Kirche muss sich öffnen und verändern. Dafür müsste allerdings der Klerus auf seine Macht verzichten.

Zum Bezirksverband Düsseldorf-Nord/Angerland des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften gehören die Bruderschaften aus Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Lintorf, Lohausen, Tiefenbroich und Wittlaer sowie die Gesellschaft Graf Waldersee Unterrath, die Stamm-Gesellschaft Unterrath, die Gesellschaft Schillsche Offiziere Unterrath und das Artillerie-Korps Unterrath.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.