Grundstücke: In der Einflugschneise billiger

Werbung

Ratingen. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte berichtet in seinem Grundstücksmarktbericht über erhebliche Preissteigerungen bei Wohnraum. Betroffen sind Grundstücke, Eigenheime, Wohnungen und Mieten. Je nach Lage sind die Bodenpreise in Ratingen gegenüber dem Vorjahr zwischen zehn und 50 Euro je Quadratmeter gestiegen. In Ratingen werden für Wohnbauflächen in mittlerer Lage derzeit 445 Euro je Quadratmeter gezahlt. Die Bodenrichtwerte bilden jedoch eine große Spanne, von 250 Euro je Quadratmeter in der Tiefenbroicher Einflugschneise bis zu 620 Euro je Quadratmeter in besseren Lagen. Richtwerte sind Mittelwerte, weshalb in Einzelfällen auch höhere oder niedrigere Preise gezahlt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Ratingen.

Über den Grund für die seit Jahren andauernden Preissteigerungen berichtet Jürgen Störy, der Vorsitzende des Gutachterausschusses. Bundesweit sei eine Umkehr der Dezentralisierung der vergangenen Jahrzehnte zu beobachten. Die Menschen wollten lange Wege zur Arbeit vermeiden und schätzten insbesondere Urbanität und zentrale Infrastruktureinrichtungen. Hinzu kämen die seit Jahren niedrigen Bauzinsen. Auch auf die Pendlerbeziehungen verweist Störy. 50 Prozent der Ratinger Berufspendler zieht es nach Düsseldorf. Aus diesem Grunde hat Ratingen nicht nur an den Chancen der Landeshauptstadt teil, sondern auch an ihren Problemen.

Die Bodenrichtwerte und der Grundstücksmarktbericht können im Internet kostenfrei eingesehen werden. Gedruckte Marktberichte können für 28 Euro beim Gutachterausschuss erworben werden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.