Grundschule: Künstlerische Heimatkunde

Werbung

Lintorf. Im Sachunterricht hatten die Schüler der Johann-Peter-Melchior-Grundschule Lintorf und seine Geschichte behandelt. Sie sind in historischen Kostümen durch ihren Heimatort gelaufen und haben dabei einiges über die geschichtsträchtigen Gebäude sowie die damals darin lebenden Familien gelernt. Zum Schuljahresende hat die Heimatgeschichte dann auch Einzug in den Kunstunterricht genommen. Die Viertklässler haben kleine Leinwände mit Arcrylfarbe und Glitzer bunt gestaltet und mit aus Tonpapier geschnittenen Schattenbildern markanter Lintorfer Gebäude beklebt. Auch Sprüche über Lintorf zieren diese Kunstwerke.

Mit Unterstützung durch den Verein Lintorfer Heimatfreunde, der Werbegemeinschaft Lintorf und anderer Unternehmen können die sṭolzen Kinder nun ihre „Heimatkunde auf Leinwand“ auch der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Nach einer kurzen Ausstellung im ehemaligen Rathaus anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Eheleute Buer und Claudia Sproedt, haben sich 15 Unternehmen im Dorf bereit erklärt, die Kunstwerke der Grundschüler in ihrem Schaufenster auszustellen. Bis zum 11. Juli können sie bewundert werden bei Optik Rolf Kögler, Haushaltswaren Butenberg, Victor’s Fashion, Vogelnest, Bäckerei Steingen, Leib und Rebe, Hausgeräte R. Friedrich, Änderungsschneiderei Evagelia, Buchhandlung Rose Schlüter, Optik Meinhardt, Antalya Grill Lintorf, Pro Büro und Kopier, Blumen Kleeblatt, Stoffgeschäft Dori und Ellen und Parfümerie Füsgen.

Die Kinder hätten doppelt so viele Bilder malen können, so groß war die Nachfrage der Unternehmer, die gerne und ohne zu zögern die Aktion der Grundschüler unterstützen würden.

Foto: privat

Werbung