Grüne: Nachbarschaftstreff in West mit Beratung

Werbung

Ratingen. Bündnis 90/Die Grünen haben in der Sitzung des Sozialausschusses einen weitreichenden Vorschlag für den Stadtteil West eingebracht. Hintergrund ist die auslaufende Förderung für eine Reihe an geförderten Projekten.

„Wir brauchen einen Ort zentral in West gelegen, der Gelegenheit zum Austausch, Kultur und offene Beratung anbietet“, sagt die sozialpolitische Sprecherin Grünen, Annabell Fugmann. Sie stelle sich eine Art Nachbarschaftstreff mit Café oder Restaurant vor, indem zugleich Sozialarbeiter Beratung anbieten.

„Ich kenne solche Formate aus Stadtteilen in anderen Städten mit ähnlicher Bevölkerungsstruktur“, sagt Fugmann. Gut gefiele ihr das Restaurant Grenzenlos in Düsseldorf, welches ein günstiges Essen anbietet und in dem zugleich Kulturveranstaltungen und Beratung stattfinden. Ein entsprechendes Angebot würde auch eine Bedarfslücke schließen: Letztens hatte der Integrationsrat mit Hinblick auf die geschlossene Vertretung der Ausländerbehörde in Ratingen gefordert, dass es kurzfristig mehr Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund geben muss.

Es sei wichtig, dass zudem gute Angebote wie die Fahrradwerkstatt oder der Gemeinschaftsgarten nicht wegfielen, wenn jetzt die Förderung ausläuft, ergänzt Ute Meier, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Ratinger Grünen. In einem nächsten Schritt wurde die Verwaltung im Sozialausschuss beauftragt, die laufenden Projekte in West zu prüfen und gemeinsam mit den Kooperationspartnern wie SKF, Caritas und Diakonie ein Gesamtkonzept zu erarbeiten.