Grüne im Kreistag mit neuer Fraktionsspitze

Werbung

Kreis Mettmann. Während ihrer zweitätigen Beratungen zum Doppelhaushalt 2022/2023 wählten die 19 Kreistagsmitglieder der Grünen auch ihren Fraktionsvorstand. Sandra Ernst ist neue Vorsitzende. Die Erkrather Sozialpädagogin freut sich sehr über die neuen Aufgaben, auf die sie sich das letzte Jahr in der Stellvertretung schon vorbereitet hat. 

Sie übernimmt das Amt von dem Langenfelder Wirtschaftswissenschaftler Bernhard Ibold, der den Vorsitz seit 2005 sechzehn Jahre lang inne hatte. Entsprechend herzlich und persönlich fiel der Dank des Teams für den langjährigen Einsatz aus. Im Anschluss wurde Ibold zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Als weiterer Stellvertreter wiedergewählt wurde Andreas Kanschat aus Velbert. Er ist als selbständiger Berufsbetreuer tätig und Mitglied des Velberter Stadtrats.

Die Fraktionsgeschäftsführung liegt weiterhin in den bewährten Händen von Alexandra von der Heiden, Naturwissenschaftlerin und Geschäftsführerin der Grünen Ratsfraktion in Monheim.

Nachdem sich die Kreistagsfraktion nach der Kommunalwahl im vergangenen Jahr von neun auf 19 Kreistagsmitglieder verdoppelt hat, gestaltet sie die Politik im Mettmanner Kreistag in einer Kooperation mit CDU und FDP mit. Hier liegt der Schwerpunkt der Grünen auf einer ‚Nachhaltigen Kreisentwicklung‘, die den Klima- und Naturschutz ins Zentrum aller Entscheidungen stellt und sozialen Ausgleich und gleichberechtigte Teilhabe im Kreis stärkt.

Mit diesen Zielen wurden bei den Haushaltsberatungen mehrere Aktivitäten entwickelt, die nun in die Beratungen der Kreisfachausschüsse eingebracht werden. Mitte Dezember entscheidet der Kreistag dann über den Doppelhaushalt 2022/2023.

Andreas Kanschat (von links), Sandra Ernst und Bernhard Ibold (Foto: N.J. Stapper)