Grillo-Ensemble ersingt Spenden

Werbung

Essen. Die Zusammenarbeit zwischen der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebs­kranker Kinder und dem Schauspiel Essen hat mittlerweile schon Tradition: Nachdem im Januar 2018 der Auftakt mit einer Sonderplakat-Aktion für das Stück „Superhero“ gemacht wurde, sind in der Folge mehrfach die Erlöse der Wunschkonzerte „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ an die Initiative geflossen, die in Holsterhausen nahe der Uni-Klinik ein Haus für Eltern und Familien krebskranker Kinder betreibt. Mit 783,50 Euro im Gepäck war jetzt Schauspielintendant Christian Tombeil in der Kaulbachstraße 8-10 zu Besuch, um diesen Betrag, den Schauspieler seines Grillo-Ensembles bei zwei Wunschkonzerten ersungen haben, an Peter Hennig, den Vorstandsvorsitzenden des Vereins, zu übergeben.

Hennig dankte Tombeil und dessen Team für die tolle und nun schon so lang andauernde Unterstützung und betonte, dass die Elterninitiative, die 13 hauptamtliche Mitarbeiter beschäftigt und in ihrem gerade erweiterten Haus Platz für 95 Gäste vorhält, pro Jahr Einnahmen in Höhe von 650.000 Euro benötige. „Da ist jeder Betrag willkommen, wir leben von ganz, ganz vielen Kleinspenden“, so Hennig.

Mehr Info zur Arbeit und zum Angebot der Essener Elterninitiative unter www.krebskranke-kinder-essen.de.

Peter Hennig und Lara Krieger von der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebs­kranker Kinder sowie Schauspielintendant Christian Tombeil. (Foto: TUP)

Werbung