Griese begrüßt klare Worte des Bundespräsidenten

Werbung

Ratingen/Berlin. Die Ratinger Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese begrüßt die „sehr klaren und kämpferischen Worte“, die Frank-Walter Steinmeier nach seiner Wiederwahl als Bundespräsident ausgesprochen hat. „Unsere Demokratie ist stark – sowohl gegen ausländische Autokraten wie Putin als auch gegen diejenigen im Inland, die Hass und Lügen verbreiten“, fasst sie die Rede zusammen.

Kerstin Griese, die erst im November den Bundespräsidenten in Schloss Bellevue zu einem Gespräch getroffen hatte, betont die Bedeutung eines so engagierten Staatsoberhauptes für die Gesellschaft. Wer die Demokratie angreift, werde Frank-Walter Steinmeier als Gegner haben, so Griese. „Unsere Demokratie hat den Menschen mehr zu bieten, als Ideen von nationaler Größe und Herrschaft über andere“, zitiert die SPD-Abgeordnete den Präsidenten. „Er ist ein Brückenbauer, der die Menschen zusammenführt, das zeichnet ihn aus.“

Die Bundesversammlung sei trotz der coronabedingten Umstände ein „großartiges Erlebnis“ gewesen. Griese traf mit mehreren Mitgliedern der NRW-Gruppe innerhalb der SPD-Fraktion zusammen, darunter der Ärztin „Doc Caro“ Holzner, der feministischen Autorin und Moderatorin Sophie Passmann, dem Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden, Abraham Lehrer, und der Ratinger Landtagsabgeordneten Elisabeth Müller-Witt. „Es ist sehr schön, dass die Präsidentenwahl Begegnungen mit vielen interessanten Menschen ermöglicht.“ Die große Mehrheit, mit der der neue und alte Bundespräsident gewählt worden ist, zeige das große Vertrauen der Bevölkerung in Frank-Walter Steinmeier, sagt Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese.

Frank-Walter Steinmeier und Kerstin Griese am Vortag der Bundesversammlung im Plenarsaal des Bundestages (Foto: Büro Griese)