Göttin “Europa” im Landgericht Essen

Werbung

Essen. Die Göttin Europa wird in einer Not-OP mit einem roten Faden am Kopf genäht: Am Mittwoch, 10. Mai, 18:30 Uhr präsentiert die Düsseldorfer Künstlerin und Immendorff -Schülerin Johanna R. Wiens zum ersten Mal ihr neues, großfomatiges Werk “Aneurysma”. Ort der Ausstellungseröffnung ist das zweite Obergeschoss des Landgerichts Essen an der  Zweigertstraße 52.

Nach dem Abschluss ihres Studiums bei Immendorff und Gerhard Merz (bei dem sie Meisterschülerin war) an der Kunstakademie in Düsseldorf führte sie ihr Weg nach China, Taiwan und Japan, weg von Europa, weg von der europäischen Kultur, Geschichte und Politik hin zu ganz neuen Erlebnissen und Erfahrungen. “Das große Bild hat keine Form! Das ist es, was ich in Asien gelernt habe”, betont die im Saarland aufgewachsene Künstlerin und führt aus: “Ich habe mich ganz intensiv mit der asiatischen Kunst beschäftigt – mit flüchtigen, verschwommenen, fast schon verschwindenden Formen. Dabei habe ich im Kopf die absolute Freiheit empfunden.”

Die Künstlerin Johanna R. Wiens vor ihrer Arbeit Aneurysma (Fotorechte: Johanna R. Wiens).

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.