Goethes Faust im Lesecafé Knittkuhl

Werbung

Knittkuhl. Am Mittwoch, 14. September, 18 Uhr ist Goethes Faust: Der Tragödie Erster Teil mit dem „Theater der Dämmerung“ im Lesecafé im evangelischen Gemeindezentrum, Am Mergelsberg 3, zu sehen. Für das Lesecafé ist dies eine echte Premiere. Deswegen sind nach der Vorstellung alle Gäste zum Sektempfang eingeladen. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Mit einer faszinierenden Mischung aus klassischem Theater, Überblendungen farbiger Bilder, Licht- und Schattenspiel erweckt das „Theater der Dämmerung“ das große Drama zu ganz neuem Leben. In einer Zeit, da das Internet immer mehr das Lesen aus Büchern verdrängt – und damit nicht nur Probleme löst, sondern auch neue generiert – gelingt es Friedrich Raad mit seiner Inszenierung, die Magie der virtuellen Realität mit echter Schauspielkunst zu verschmelzen. Das Ergebnis ist ein ungemein lebendiges Theatervergnügen, bei dem man versteht, warum Goethes Faust zu allen Zeiten hochaktuell ist. Vor leuchtenden Bühnenbildern bewegen sich die Figuren, moderne Technik beschwört eine schaurig-schöne Atmosphäre in der Walpurgisnacht, ausdrucksstarke Rezitationen machen die klassischen Texte lebendig, und zuguterletzt kommt auch der Humor nicht zu kurz, wenn Faust sich einer Anti-Aging-Kur unterzieht, Formel-Eins-Fahrer wird oder Weltraumtourist.