Gicht: Häufigste Form des Rheumas

Werbung

Ratingen. Wie lässt sich die Gichtarthritis diagnostizieren? Antwort gibt David Dehnen bei einer Patientenveranstaltung am Donnerstag, 9. Mai, um 17 Uhr in der Fachklinik 360°, Rosenstraße 2. Dehnen, Facharzt für Innere Medizin, informiert über Auslöser und Ursachen der Gichtarthritis und über Therapiemöglichkeiten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um eine verbindliche und frühzeitige Anmeldung wird bis zum 9.. Mai, 12 Uhr, gebeten unter veranstaltungen@med360grad.de oder 0234/32 56 506.

Eine Gichterkrankung beginnt meist schleichend und verläuft zunächst ohne Symptome. Nicht selten dauert es Jahre, bis bei einer akuten Gichtarthritis plötzlich massive Schmerzen in einem Gelenk, oft im Großzehen-Grundgelenk, auftreten. Ausgelöst wird dies durch eine Stoffwechselstörung, in deren Folge Ablagerung von Harnsäurekristallen im Körper, vor allem in den Gelenken und gelenknahen Geweben, entstehen.

Gesundheit für den Bewegungsapparat aus einer Hand ist das erklärte Ziel für die Behandlung in der interdisziplinären Fachklinik 360° für Gelenk-, Wirbelsäulen- und Knochenerkrankungen. Ob Orthopädie, Rheumatologie, Endoprothetik, Sport- oder Schmerzmedizin, die Fachklinik 360° in Ratingen verfügt als Zentrum für ambulante und stationäre Versorgung für Patienten über große Erfahrung. Dabei ist Teamarbeit wichtig. Das gilt sowohl für dieZusammenarbeit zwischen Arzt und Patient als auch für das fachübergreifende Verständnis auf den Gebieten Diagnostik und Therapie.

Foto: privat

Werbung