Gestohlener Domleuchter in Ratingen entdeckt

Werbung

Ratingen/Naumburg. Am 23. oder 24. Dezember 2015 wurde der etwa 50 Zentimeter große Messingleuchter aus der Marienkirche im Dom zu Naumburg entwendet. Vor wenigen Tagen wurde der verschwundene sakrale Leuchter von der Polizei in Ratingen bei einem örtlichen Auktionshändler entdeckt und sichergestellt. Gut verpackt ging der „gestohlene Domleuchter“ wieder zurück nach Naumburg (Saale) in Sachsen-Anhalt.

Als einer von zwei gleichartigen Kerzenleuchtern Weihnachten 2015 vom Altar der Marienkirche verschwand, verlor sich sofort jede Spur von dem außergewöhnlichen Diebesgut. Doch Ende August 2018 erhielt die örtlich zuständige Polizei in Sachsen-Anhalt Hinweise darauf, dass der gestohlene Leuchter von einem Antiquitätenhändler in einem bekannten Onlineportal angeboten würde. Polizeiliche Ermittlungen dazu bestätigten schon bald den Verdacht, dass es sich bei dem Internet-Angebot tatsächlich um den gestohlenen Altargegenstand aus dem Naumburger Dom handelte.

Von den Kollegen in Sachsen-Anhalt informiert und beauftragt, suchten Ermittler vom Ratinger Kriminalkommissariat den Anbieter des Internet-Angebotes auf und fanden den Kerzenleuchter, repräsentativ ausgestellt im Schaufenster des Antiquitätenhandels auf. Der Messingleuchter wurde von der Polizei umgehend sichergestellt. Gegen den Ratinger Antiquitätenhändler haben die Ermittlungsbehörden ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet.

Foto: Polizei

Werbung