Gesellen- und Meisterprüfungen möglich

Werbung

Düsseldorf. In der geltenden Coronaschutzverordnung können Gesellenprüfungen im Handwerk unter strikter Beachtung der Hygieneschutzvorgaben auch im Januar durchgeführt werden. Auch Praxis- und Theorieprüfungen der Meisterschulen können mit entsprechenden Infektionsschutzvorkehrungen weiter in Präsenz stattfinden. Das Gleiche gilt für Praxiskurse für Teilnehmer, die auf eine Prüfung zugehen und deren Prüfungsvorbereitung nicht über den Januar hinaus verschoben werden kann.

Und auch praktische Ausbildungsabschnitte in der beruflichen Ausbildung in den überbetrieblichen Lehrwerkstätten sind unter Berücksichtigung der Vorgaben für die jeweilige Branche oder den jeweiligen Beruf zulässig. Mündliche Prüfungen werden online abgehalten. In allen Fällen müssen die Hygienevorgaben in den Bildungseinrichtungen und den Ausbildungsbetrieben strikt beachtet werden.

Voraussetzung für die Gestattung dieser Prüfungen oder prüfungsvorbereitenden Angebote in Präsenz ist, dass sie nicht ohne schwere Nachteile wie Versäumen von Prüfungen oder Verlust von Ausbildungsfinanzierungen für die Teilnehmer entweder ohne Präsenz durchgeführt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden können.

Die Handwerkskammer informiert über ihre Internetseite www.hwk-duesseldorf.de über die Situation im Prüfungssegment und hält zudem folgende Service-Rufnummern bereit:
Ausbildung/Gesellenprüfungen: 0211 8795-601
Akademie/Meister- und Fortbildungsprüfungen: 0211 8795-424

Foto: Pixabay

Werbung