Gemeinsam für Ratingen: Ordnungsamt und Polizei

Werbung

Ratingen. Frank Bauernfeind (53) hat vor kurzem die Nachfolge von Jörg Janke als Leiter der Polizeiwache Ratingen angetreten. Auf Einladung von Ordnungsdezernent Harald Filip kam er jetzt zu einem ersten Gespräch ins Rathaus. Erklärtes Ziel: die seit neun Jahren bestehende Ordnungspartnerschaft zu bekräftigen. Zu Beginn stellte Ordnungsamtsleiter Peter Theisen seinem Polizeikollegen die Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) vor.

Die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ordnungsamt hat in Ratingen eine lange Tradition. „Bereits seit August 2011 gibt es einen von Stadt und Polizei unterzeichneten Kooperationsvertrag“, so Filip. „

Nach wie vor sind Themen aus dem Kooperationsvertrag von 2011 brandaktuell, zum Beispiel störendes Verhalten von Jugendlichen und Problemgruppen, exzessiver Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit, achtlos weggeworfener Müll, Bedrohungen, Ruhestörungen, aber auch Vandalismus.

„Gemeinsam wollen wir diese Probleme angehen und aufarbeiten, denn Sicherheit und Ordnung sind zentrale Aufgaben der Polizei und der Stadt“, erklärte Frank Bauernfeind. Der Wachleiter und Amtsleiter Theisen waren sich einig, dass ein guter persönlicher Kontakt gerade auf diesem Gebiet sehr wichtig ist, um manche  auftretende Probleme auch ohne langen Dienstweg aus der Welt zu schaffen. Beide wollen daher die bestehende gute Zusammenarbeit weiter ausbauen.

„Ein ständiger Austausch und der verstärkte Einsatz von Doppelstreifen in der gesamten Stadt sollen das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger spürbar erhöhen“, sagte Peter Theisen. So werden Polizei und KOD künftig nicht nur Problemorte gemeinsam aufsuchen, sondern auch bewusst in allen Stadtteilen präsent sein. Sie verstehen sich als Ansprechpartner für alle Menschen und werden dahin gehen, wo sich meist viele Personen aufhalten: in die Fußgängerzone, vor Schulen, in Grünanlagen, aber auch auf Veranstaltungen wie Schützen- und Stadtfeste.

„In der Praxis treten Ordnungsstörungen häufig gemeinsam mit Vergehen auf, die strafrechtlich relevant sind und für die dann die Polizei zuständig ist. Darunter fallen Beleidigung, Nötigung, Körperverletzung, Sachbeschädigungen wie Vandalismus oder auch Ordnungsstörungen im Zusammenhang mit Drogenhandel und -konsum. Diese Verstöße können mit der kombinierten Doppelstreife unbürokratisch und bürgerfreundlich abgearbeitet werden“, so Dezernent Filip.

Ab Mai dieses Jahres wird der KOD in den Stadtteilen mobile Bürgersprechstunden zu Sicherheit und Ordnung durchführen. Die Bürger haben dort die Möglichkeit, die vielfältigen Aufgaben des Ordnungsamtes kennenzulernen und Anregungen sowie Beschwerden direkt und unkompliziert weiterzugeben. 

Der neue Ratinger Polizeichef Frank Bauernfeind (Mitte) kam auf Einladung von Ordnungsdezernent Harald Filip (links neben ihm) zu einem ersten Gespräch ins Rathaus. Mit dabei Ordnungsamtsleiter Peter Theisen (rechts neben ihm) und das Team des Kommunalen Ordnungsdienstes. (Foto: Stadt Ratingen)  

Werbung