Geldautomat in Hösel gesprengt

Werbung

Hösel. Am Dienstag, 31. Oktober, gegen vier Uhr versuchten zwei Einbrecher offenbar erfolglos in einer Bankfiliale an der Bahnhofstraße einen Geldautomaten zu sprengen. 

Um 4.02 Uhr hörten Anwohner einen lauten Knall aus Richtung der SB-Filiale eines Geldinstituts. Als sie nach der Ursache schauten, bemerkten sie die zerstörte Fassade der Bankfiliale. Zwei dunkel gekleidete Männer Personen flüchteten in einem dunklen Auto mit in hoher Geschwindigkeit in Richtung Kreisverkehr. VEs könnte sich um einen Audi oder BMW gehandelt haben, das Kennzeichen wurde nicht erkannt. Die von der Polizei sofort eingeleitet Fahndung mit starken Einsatzkräften aus der gesamten Kreispolizeibehörde sowie benachbarter Behörden blieben erfolglos.

Die Untersuchung der Bankfiliale ergab, dass die flüchtigen Straftäter zuvor offenbar gewaltsam in die Filiale eingedrungen waren und dort versucht hatten, einen Geldautomaten aufzusprengen. Der Automat, wie auch weitere Teile der Filiale und des Inventars, wurden zwar erheblich beschädigt, dennoch gelangten die Straftäter nach bisherigen Erkenntnissen nicht an das Bargeld im Automaten. Der entstandene Sachschaden am Tatort beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 25.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210.

Foto: Polizei

Werbung