Gehörlosen Theaterverein gastiert in Essen

Werbung

Essen. Mit einem ungewöhnlichen Stück gastiert der Gehörlosen Theaterverein Dortmund am Mittwoch, 10. Januar, ab 19 Uhr in der Casa des Schauspiel Essen: „Erinnerungen“ heißt die Komödie um das Leben zweier alter Damen von Moritz Brandner und sie erzählt von einem ganz besonderen Verhältnis zwischen Mutter und Tochter. Die Aufführung ist in Gebärdensprache. Für hörende Zuschauer gibt es eine kurze Einführung in die Szenen vom Tonband. Der Eintritt kostet 17 Euro.

Agnes ist fast hundert und lebt zusammen mit ihrer über siebzigjährigen Tochter Margret in einem Haushalt. Ihr gesamtes Leben haben die beiden alten Damen in Kartons und Schachteln verpackt und diese stapeln sich nun in ihrer Wohnung. Es wird Zeit Platz zu schaffen, meint Margret, und bittet deshalb den Neffen Pit, gemeinsam mit ihr alle Kartons einer gründlichen Bestandsaufnahme zu unterziehen und anschließend das überflüssige Zeug zu entsorgen. Doch diese Inventur fördert nicht nur die abgelegten Sachen ans Licht, es entwickelt sich auch eine Inventur des abgelebten Lebens. Und so kramen die beiden alten Damen in ihren Erinnerungen und erstarren dabei in den altbekannten Ritualen des immer Gleichen. Am Ende suchen sie in der Aufarbeitung ihrer gemeinsamen Geschichte die Erlösung aus der zum Gefängnis gewordenen Mutter-Tochter-Beziehung.

Unter der Regie von Peter Feuerbaum spielen Brigitte Piering (Agnes), Gabi Wiencek (Margret), Armin Reddig (Pit), Alexandra Madej (Trixi, Herta und Selma) und Alexa Madej (Das Mädchen).

Kartenvorverkauf: Telefon 0201/81 22-200, tickets@theater-essen.de oder online

Foto: Antje Rupprecht

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.