Gedenkfeier zur Pogromnacht

Werbung

Ratingen. Der 9. November ist ein wichtiges und zentrales Datum in der Geschichte Deutschlands. An diesem Tag jähren sich die Ausrufung der ersten Deutschen Republik, die friedliche Revolution in der DDR und auch die Novemberpogrome von 1938, mit denen das nationalsozialistische Regime die jüdischen Menschen in Deutschland terrorisierte. Anlässlich des Jahrestages der Pogromnacht gibt es am Freitag, 8. November, um 14 Uhr eine Gedenkfeier im Medienzentrum, Peter-Brüning-Platz 3.

Bürgermeister Klaus Pesch wird die Gäste begrüßen und die Gedenkstunde mit einer Ansprache eröffnen. Anschließend sprechen Vertreter des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden Nordrhein und des Jüdischen Kulturvereins Schalom Ratingen. Das auf Klezmer-Musik und jiddische Lieder spezialisierte Duo Tangoyim liefert den passenden musikalischen Rahmen für die Gedenkveranstaltung. Außerdem wird es einen Beitrag von Teilnehmerinnen am Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur bei der Stadt Ratingen geben. Im Anschluss an die Gedenkstunde findet eine Kranzniederlegung auf dem Jüdischen Friedhof an der Werdener Straße statt.

Alle Ratinger sind zu der Feier eingeladen. Sie werden gebeten, bei der Kranzniederlegung am jüdischen Friedhof gemäß der jüdischen Liturgie eine Kopfbedeckung zu tragen.

Archivfoto: Stadt Ratingen

Werbung