Ganz in Weiß

Werbung

Lintorf. Der Sommer zeigt was er kann und die Tell-Kompanie der Schützenbruderschaft in Lintorf hofft, dass das auch gut einer Woche noch so sein wird. Dann, am Samstag 14. Juli, will sie nämlich mit Gästen und Freunden ihr zweites „Picknick in Weiß“  auf dem Lintorfer Schützenplatz veranstalten.

Wie bei den Originalveranstaltungen auch, müssen Tische, Stühle, Geschirr, Tischwäsche und natürlich Essen und Getränke selbst mitgebracht werden. Da ist ein gewisses Organisationstalent gefragt, denn nicht jeder hat einen leicht zu transportierenden Tisch oder Stühle parat. Gute Freunde, Familienmitglieder oder nette Nachbarn helfen aber sicher gerne aus. Das gilt auch für den Transport der erforderlichen Utensilien zum Schützenplatz. Glücklich, wer selbst über einen Bollerwagen oder einen großen Trollykoffer verfügt. Alle Teilnehmer sind natürlich weitestgehend in Weiß gekleidet und auch die Tischdekoration und -wäsche sollte in Weiß gehalten sein. „Wir sind aber nicht ganz so streng wie die Organisatoren des Originals. Hose und Schuhe müssen nicht weiß, sonder nur in möglichst hellen Farben gehalten sein“, erläutert Dirk Steingen, Vorsitzender der Tell-Kompanie. Die wenigen Regeln für das Lintorfer Picknick können hier nachgelesen werden.

Wenn alle mit Tisch und Stuhl angekommen sind, wird die große Tafel ein wenig geschmückt und alle genießen ein mitgebrachtes kaltes Drei-Gänge-Menü. (Hier gibt es Vorschläge) Tauschen der Speisen und der Blick über den eigenen Tellerrand sind ausdrücklich erwünscht. Hartmut Schmidt und Johannes Kannengießer werden das Picknick mit ihrem Gitarrenspiel musikalisch begleiten. Wenn am Ende dann die Wunderkerzen angezündet werden, ist dies das Zeichen zum Aufbruch. Alles wird wieder eingesammelt und der Platz blitzsauber hinterlassen.

Wer einen Biertisch der Bruderschaft ausleihen möchte, sollte sich rechtzeitig melden: picknickinweiss@tell-lintorf.de

Werbung