FVN: Verbandstag am 24. Juni

Werbung

Duisburg. Das Präsidium des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) hat einen außerordentlichen Verbandstag für Mittwoch, 24. Juni, 19 Uhr einberufen. Grund sind die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Fußball am Niederrhein.

Der außerordentliche Verbandstag soll in der Sportschule Wedau in Duisburg und für die Delegierten vornehmlich in digitaler Form stattfinden. Den Teilnehmern wird ermöglicht, am außerordentlichen Verbandstag ohne Anwesenheit am Versammlungsort teilzunehmen und Stimmrechte in elektronischer Form wahrzunehmen.

Im Vordergrund des Verbandstages stehen die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Spielbetrieb im FVN (Männer, Frauen, Futsal, Breitenfußball). Die Tagesordnung umfasst unter anderem Anträge zur weiteren Vorgehensweise für die Saison 2019/2020.

Als Grundlage für eine Entscheidungsfindung waren in den vergangenen Wochen 25 Videokonferenzen mit rund 700 Vertretern von Mannschaften und Vereinen durchgeführt worden. Dabei waren alle 13 Kreise des FVN beteiligt wie auch Vertreter der Spielklassen auf Verbandsebene.

In den Videokonferenzen wurden neben einer starken Befürwortung des Saisonabbruchs auch Überlegungen zur Fortführung der Saison 2019/2020 nach dem 1. September geäußert. Diese beiden von den Vereinen genannten Varianten wurden in einer Online-Abstimmung den Vereinen als Vorschläge unterbreitet. Für einen Abbruch (mit Aufsteigern, ohne Absteiger) stimmten dabei 93,01 Prozent der Vereine. 6,99 Prozent der Stimmen entfielen auf eine Fortsetzung (frühestens ab 1. September 2020). Von 761 befragten Vereinen aus dem FVN nahmen 601 an der Abstimmung teil.

Ein außerordentlicher Verbandsjugendtag des FVN zum Umgang mit dem Spielbetrieb im Juniorenfußball der Saison 2019/2020 ist für Samstag, 27. Juni, in Planung.

Werbung