Futtermiete in Brand gesetzt?

Werbung

Homberg. Am Sonntagabend, 9. Juni, gegen 20.10 Uhr bemerkte ein 56-jähriger Bewohner eines landwirtschaftlichen Betriebes an der Brachter Straße Feuerschein und Rauchentwicklung auf einer Futtermiete in der Nähe einer Scheune. Mit Unterstützung des 55-jährigen Landwirts konnte der Brand schnell gelöscht werden. Das Feuer hatte bereits mehrere Reifen, sowie die Abdeckplane entzündet und beschädigt, welche zum Schutz über der Futtermiete lagen. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Durch die hinzugerufene Polizei wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung und Sachbeschädigung eingeleitet. Die Kriminalpolizei in Mettmann übernahm die weiteren Ermittlungen.

Werbung