Fünf Verletzte bei Wildtierunfall

Werbung

Heiligenhaus. Am späten Samstagabend, 3. Oktober, befuhren ein 19-jähriger Heiligenhauser und vier weitere volljährige Insassen mit einem Audi die Ruhrstraße in Richtung Kettwig. Auf der kurvigen, regennassen Gefällestrecke erkannte der Fahrer in einer Rechtskurve ein kleines Wildtier auf der Fahrbahn und wich diesem aus. Bei dem Fahrmanöver verlor er die Kontrolle über das große SUV und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto stürzte mehrere Meter tief die dortige Böschung hinab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Die Rettungskräfte der Feuerwehr Heiligenhaus rückten mit schwerem Gerät zur Unfallstelle aus, da eine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Außerdem wurden zwei Rettungswagen und ein Notarzt eingesetzt, die sich um die Verletzten kümmerten. Alle Insassen des Fahrzeugs wurden bei dem Unfall verletzt, zwei davon schwer. Die beiden schwer Verletzten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Foto: Polizei

Werbung