Fünf Bewohner über Leitern gerettet

Werbung

Kaiserswerth. Die Feuerwehr Düsseldorf musste am Nachmittag des ersten Weihnachtstages insgesamt fünf Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Verweyenstraße wegen eines ausgedehnten Kellerbrandes über tragbare Leitern retten. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen blieben die Bewohner unverletzt. Das Feuer wurde schnell gefunden und erfolgreich gelöscht. Die Wohnungen des Hauses sind nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelt

Gegen 13.41 Uhr wurde der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Mehrere Bewohner waren durch die Verrauchung im Treppenhaus in ihren Wohnungen eingeschlossen. Die Berufsfeuerwehr war mit zwei Löschzügen und mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr am Brandort. Gleichzeitig wurden die eingeschlossenen Bewohner über tragbare Leitern gerettet und das Feuer im Keller von zwei Seiten bekämpft und erfolgreich gelöscht. Aufgrund der hohen Temperatur im Keller und der daraus resultierenden Schäden an der Elektrik ist das Mehrfamilienhaus nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner sind nach Sichtung durch die Notärztin unverletzt und kommen bei Verwandten und in Hotels unter. Noch ist unklar, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit insgesamt 52 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Der Einsatz konnte nach etwa zwei Stunden beendet werden.

Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Werbung