Führung: Mercators religiöse Einstellungen

Werbung

Duisburg. Das Kultur- und Stadthistorische Museum am Innenhafen ist an Karfreitag, 14. April, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der ehemalige Museumssprecher Werner Pöhling lädt um 15 Uhr zu einem Rundgang durch die Mercator-Schatzkammer ein. Im Mittelpunkt der Führung stehen, passend zum Feiertag, die religiösen Einstellungen des berühmten Gelehrten aus dem 16. Jahrhundert. Er war im Jahre 1544 sieben Monate im Schloss zu Rupelmonde eingkerkert, weil er von der Inquisition wegen Ketzerei und Lutherey angeklagt worden war. Nach dieser Zeit hat er sich zu seiner religiösen Zugehörigkeit nie direkt geäußert, aber sowohl in seiner eigenen Familie wie in seinem Freundeskreis lassen sich deutliche Hinweise finden. Interessante Schlüsse ergeben sich auch aus der politischen Haltung der Herrscher, unter denen er lebte – und sogar in seinem kartographischen Werk. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro.

Foto: Stadtmuseum

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.