„Frisch gepresst“: Anne Gesthuysen liest

Werbung

Düsseldorf. Im Stadtfenster der Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, findet am Dienstag, 18. Januar, 18 Uhr eine neue Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein von Ruhr“ statt. Anne Gesthuysen stellt in der Lesung ihren aktuellen Roman „Wir sind schließlich wer“ vor. Es moderiert der Leiter des Literaturbüros NRW, Michael Serrer. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gilt die Corona-Schutzverordnung und somit die 2G-Regeln –  es ist ein Immunisierungsnachweis durch vollständige Impfung oder Genesung erforderlich.

In dem Roman übernimmt Anna von Betteray die Vertretung des erkrankten Pastors in Alpen. Die Menschen in der Gemeinde sind skeptisch: Denn sie ist geschieden, blaublütig, erst Mitte dreißig und eine Frau. Während Anna versucht, ein dunkles Kapitel ihrer Vergangenheit zu bewältigen und die Gemeinde behutsam zu modernisieren, gerät das Leben ihrer Schwester Maria komplett aus den Fugen. Ihr Mann wird verhaftet, kurz darauf verschwindet auch noch ihr Sohn. In der Not überwinden die Schwestern ihre Gegensätze.

Anne Gesthuysen lebt mit ihrer Familie in Köln. Sie hat als Reporterin und später als Fernsehmoderatorin für alle großen Sender gearbeitet, für die ARD moderierte sie das Morgenmagazin. Seit 2014 veröffentlichte sie zahlreiche Bestseller-Romane.