Freiwilliger Gehaltsverzicht bei Fortuna

Werbung

Düsseldorf. Zur Abfederung der heftigen Einnahmenverluste und zur kurzfristigen Senkung der Kosten hat der Vorstand von Fortuna Düsseldorf kurzfristige Maßnahmen eingeleitet. Diese haben das Ziel, die Liquidität des Vereins und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter über die Krisensituation hinaus zu sichern. Demnach wird der gesamte Vorstand auf einen Teil seiner Bezüge verzichten und weiteren Stundungen von Ansprüchen zustimmen. Die Mannschaft hat sich ebenfalls vorbildlich verhalten und will ihren ganz eigenen Beitrag in der Krise für die Fortuna leisten.

Der Vorstand hat dazu am Donnerstagabend ein sehr gutes und konstruktives Gespräch mit dem Mannschaftsrat geführt.

„Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass wir in Kürze ein faires Ergebnis erzielen werden, das uns in der aktuellen Situation sehr gut helfen wird, um uns für alle denkbaren Szenarien zu rüsten“ berichtet Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann. Genaue Angaben will Fortuna nicht veröffentlichen.

Um die Arbeitsplätze der Mitarbeiter auch für die Zukunft zu sichern, hat der Vorstand mit den Mitarbeitern, deren Einsatzmöglichkeiten derzeit begrenzt sind, Kurzarbeit vereinbart. Diese gilt ab der ersten Aprilwoche.

Werbung